aufgenommener Faden

Durch die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Medium Textil ergab sich für die Künstlerin die Frage nach der Relevanz von textiler Kultur in ihrem engsten Umkreis und darüber hinaus. Im digitalen Zeitalter erleben textile Tätigkeiten ein Revival – dahinter steht oftmals die Sehnsucht nach etwas Greifbarem, Beständigem. In der Konsumgesellschaft als Zerstreuungstaktik praktiziert, war „Handarbeit“ zwar früher notwendiger Bestandteil des Alltags, übernahm aber auch eine wichtige soziale Funktion. Der Stellenwert und die Selbstverständlichkeit dieser Tätigkeiten sind in dieser Generation noch ein ganz anderer. Textile und taktile Tätigkeiten sind und waren immer ein Teil ihres Lebens, nicht bloß Zeitvertreib – mit ihnen und durch sie wurde der Alltag gemeistert.

fotografische Portraitserie 2008 – 2011